Programm 9. Bewusstseinssymposium 2020

Wasser - das Neue Gold der Zukunft, 10 - 19 Uhr

Cyriaque Vallée

Sadguru Cyriaque Vallée stammt ursprünglich aus Frankreich. Da er erkennte, dass gelebte Spiritualität sein Weg war, reiste er im Jahr 2009 mit seiner Familie nach Indien und lebt seither im SSRF-Forschungszentrum. Seit 2013 ist er Mönch und seit 2018 Sadguru. Cyriaque Vallée beaufsichtigt alle Aktivitäten der SSRF auf internationaler Ebene. Viele Suchende haben auf ihren spirituellen Reisen von ihm unschätzbare Anleitung und Unterstützung erhalten.
Vortrag: Wasser aus spiritueller Sicht 

Die physikalische Reinheit ist normalerweise der einzige Aspekt der Wasserreinheit, der berücksichtigt wird. Wir berücksichtigen niemals die geistige Reinheit des Wassers. Diese Studie hat jedoch gezeigt, dass jede Wasserprobe anders ist und ihre eigene subtile Signatur hat. Da die meisten Wasserproben negativ sind, sollten wir uns Gedanken darüber  machen. Die Wirkung von geistig unreinem Trinkwasser wirkt sich kurz- und langfristig auf unser geistiges Wohlbefinden aus. Wenn unser geistiges Wohlbefinden beeinträchtigt wird, kann es sich auf physischer und psychischer Ebene als verschiedene Probleme manifestieren. Eine positiv geladene Umgebung wirkt sich positiv auf Boden und Wasser und heilend auf die dort lebenden Menschen aus.

Daniela Rupp

ist nach dem Studium indischer, japanischer, chinesischer und tibetischer Heilmethoden seit 24 Jahren schamanisch Praktizierende aus Leidenschaft und Überzeugung.  Neben Einzelsitzungen leitet sie Seminare, spirituelle Hausreinigungen, Rituale zu Taufe, Hochzeit, Abschied und verschiedene Übergangsrituale. 

Schamanische Eröffnungszeremonie mit Bea Ender 

NEUE REFERENTIN! Irmgard Gräf 

Stoffwechselexpertin, Ernährungsberaterin, Fachbuchautorin. Irmgard Maria Gräf begleitet als Stoffwechsel Expertin seit vielen Jahren aufgeschlossene Menschen auf ihrem individuellen Weg zu einer optimalen Gesundheit. Schwerpunkt: Stoffwechsel Analyse anhand von 50 Blutwerten.

Vortrag: Baden in Blauem Licht mit Licht-frequenz und Klang

Irmgard Gräf begleitet in ihrem Vortrag eine atemberaubende, virtuelle Reise in einen blauen Ozean, in einen BluRoom®. Sie zeigt welchen Einfluss  ultraviolettblaues Licht, Klang, Musik und Frequenz auf die Psyche und vor allem auf den physischen Körper mit seinen wässrigen Substanzen hat.  Da ist z.B. das Lebenselixier Blut. Sie zeigt auf, wie man aus Blutwerten die gesundheitliche Situation und deren Lösungen erkennen kann – und wie  Blutwerte zum Spiegel des Lebens werden.

Ladina Priya Kindschi

Eidgenössisch dipl. Kunsttherapeutin, Fachrichtung Bewegungs- und Tanztherapie, dipl. Yogalehrerin. Gründerin und Leiterin des Star Fire Mountain College Davos, Schule für ganzheitliches Wachstum und persönliche Transformation. Ihr Herzensanliegen ist es, die Menschen zurück in ihr eigenes Herz zu führen und sie die Grossartigkeit ihres inneren Wesens erfahren zu lassen. Hauptfokus in allen Seminare ist immer Stärkung der eigenen Ressourcen, Eigenverantwortung, Unabhängigkeit, Erhaltung der Gesundheit und Pflege eines gesunden, sozialen Netzes. Neu bietet Ladina Stress Detox Seminare an, in denen arachisches Wissen mit neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen kombiniert werden und simple Werkzeuge für die Stressreduktion im Alltag anbieten. Ihr Beitrag am Symposium ist eine Einladung zum aktiven Mitmachen, Bewegung und Singen...

Beitrag: Tanz und Mantrasingen

Maggy Gschnitzer

Aktivistin, Speakerin, Filmerin, Autorin. Eine Träumerin voller Hoffnung für eine bessere Zukunft unseres Planeten. Hoffnung ist sehr wichtig, es reicht allerdings nicht zu hoffen, denn es ist notwendig zu handeln und sich einzusetzen für den Frieden in unserer Welt. Wir müssen für Gerechtigkeit aufstehen und uns für alle, die in unserer Gesellschaft oft nicht gehört werden, einsetzen. "Im Jahre 2013 machte ich eine Ausbildung zur Divemasterin auf Utila in Honduras. Als ich einen Zackenbarsch aus einem Geisternetz befreite, änderte ich meine Sicht der Dinge, begann mich für den Schutz der Meere zu interessieren und Strandsäuberungsaktionen zu organisieren, weil das wirklich jeder tun kann. Den Müll am Strand zusammenzusuchen und so zu verhindern, dass er ins Meer gelangt, gab mir das Gefühl etwas Gutes zu tun. Oft sah ich Strände voller Müll, Tiere, die sich zwischen dem Plastik kaum bewegen können und ihre Jungen mit Plastik füttern, Schildkröten und Fische, die sich in Geisternetzen verfangen hatten. All das berührte mich so sehr, dass ich die Meere und ihre Bewohner*innen schützen wollte". 

Vortrag: Jede*r kann die Welt verändern

Magdalena Gschnitzer setzt sich Jahren aktiv für den Meeres- und Umweltschutz, für Tier- und Menschenrechte ein. Ihr Motto ist zugleich der Titel dieses Vortrages und soll Sprüche wie „Du alleine kannst da nix machen!“ in den Schatten stellen. Diese Präsentation handelt davon, wie Maggy Aktivistin geworden ist, was sie dabei erlebt hat und vor allem, wie jede*r Einzelne einen Teil zum Umweltschutz beitragen kann und Hoffnungsträger*in für andere werden kann. Dieser Vortrag begeistert Menschen bewusster zu leben und diese schöne Welt zu schützen. Ein Vortrag über den Mut, den eigenen Weg zu gehen und die Hoffnung darüber, dass Veränderung möglich ist. 

Ralf Otterpohl

Prof. Dr.-Ing. Ralf Otterpohl leitet ein Institut in Hamburg, wo er zu Wasser, Humusaufbau und ländlicher Entwicklung forscht und lehrt. Daraus ist sein Buch für eine lebendige Zukunftsvision „Das Neue Dorf“ entstanden. Sein neues Buch baut darauf auf und hat den Titel „Prima Klima und Fülle auf der Grünen Erde“ und soll in 2020 erscheinen. Ausbildungen als Maurer, Bauingenieur, promovierter Siedlungswasserwirtschaftler, in Psycho-Kinesiologie, Geomantie.  

Vortrag: Wasser - Fakten und Phänomene

Wasser ist unbegreiflich! Als Eis können wir versuchen es greifen, bis es uns entgleitet. Über 70 bisher weitgehend unerklärliche Anomalien sollten uns demütig machen. Einige dieser sonderbaren Eigenschaften machen unser Leben erst möglich. Wasser regeneriert sich hauptsächlich über den Boden, idealerweise einen lebendigen Boden mit viel Humus. Der Vortrag von Ralf Otterpohl gibt einen breiten Überblick über Fakten, Ansätze zu weitest gehendem Gewässerschutz. Er stellt auch spannende Erklärungsmodelle der vielen Phänomene wie die vierte Phase dar. Hypothesen und reproduzierbare Erfahrungen weisen den Weg zu einem intelligenten Umgang mit Wasser.

 

Prof. Otterpohl zeigt Wege zu umfassender Gesundheit von Mensch und Natur. Die aktuelle grausame Verwüstung unseres Planeten Erde aus krankhafter Habgier führt zu endlosen Dürrekatastrophen, Überschwemmungen und dem Verlust von Lebensraum. Wo Menschen gesunden, werden sie mit der Natur kooperieren. Das bedeutet Humus aufzubauen und für vielfältigen Bewuchs sorgen, dann gibt es auf Dauer lebendiges Wasser. Der zukünftig grüne Planet wird leicht 30 Milliarden Menschen Wohlstand ermöglichen – aber nur wenn ganz viele in aller Welt daran aktiv mitwirken. Mitwirkung, die sinnvolle Arbeit, Abwechslung und ein gutes Auskommen ermöglicht. Das Verständnis des Wassers ist dafür eine Grundvoraussetzung. Prof. Otterpohl ist Optimist geworden! Es gibt ein Füllhorn erprobter Möglichkeiten, die fast überall produktive Paradiese mit gutem Wasser ermöglichen.

Rasmus Gaupp-Berghausen

Dipl.-Ing. Landschaftsplanung und Landschaftspflege, MSc Agricultural Science; Studium Österreich/Dänemark/Mittelamerika.

Schwerpunkt Wasser / Wasseraufbereitung / Wasserqualität. Hauptinteresse neben herkömmlichen Methoden der

Wasserqualitätssicherung auch alternativen Methoden. Seine  wichtigste Frage: Ist es ausreichend, Wasserqualität einzig mit materiell messbaren Parametern zu beschreiben oder ist es vielleicht nicht ausreichend, Wasser auf H2O + Inhaltsstoffen zu reduzieren?

Vortrag: Wasser und Eigenfrequenzen - Eigenverantwortung für die eigene Gesundheit übernehmen

In der heutigen Zeit, in der die künstlich vom Menschen geschaffenen Belastungen wie Elektrosmog (elektrische und elektromagnetische Felder die auf die Umwelt einwirken, Hochspannungsleitungen, Mobilfunk, Radiowellen, WLAN etc) oder chemische Umweltbelastungen ständig zunehmen, scheint Wasser ein geeignetes Medium zu sein, auf diese Auswirkungen frühzeitig hinzuweisen, sowie auch etwaige Lösungsansätze aufzuzeigen.

Neben dem Wasser ist auch die Herzratenvariabilität (HRV), eine in uns Menschen innewohnende Besonderheit, ein gutes Mittel um die Einflüsse/Belastungen und dessen Auswirkungen auf unsere Gesundheit aufzuzeigen. Die HRV reagiert sowie das Wasser stets auf Einflüsse von außen. Die HRV wird heutzutage als ein Globalindikator für die Regulationsfähigkeit des Menschen gesehen.

© 2023 von J.A Fotografie. Erstellt mit Wix.com

Star Fire Mountain College Davos
E-Mail: info@starfire-college.ch  / Tel.: +41 81 413 25 31  / www.starfire-college.ch